BGH-Urteil im Zinsstreit: Was bedeutet es für Sie? Wir beraten Sie gern!

Stand:

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Zinsstreit entschieden. Doch was bedeutet das Urteil für Sie und Ihren Prämiensparvertrag? Wir haben die individuelle Lösung für Sie!

Bitte füllen Sie das folgende Kontaktformular aus. Wir prüfen ihre individuellen Möglichkeiten und lassen Ihnen im Anschluss Ihr individuelles Beratungsangebot per E-Mail zukommen. So erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten, die Sie vor dem Hintergrund des aktuellen BGH-Urteils für Ihren Vertrag und Ihre Zinsen haben.

Senioren im Beratungsgespräch
Off

Was bedeutet das Urteil für Verbraucher*innen?

Der ersten Freude über das verbraucherfreundliche Urteil des Bundesgerichtshofes im Streit um die Anpassung von Zinsen schließen sich nun viele Fragen an: Wie weiter? Was muss bis wann getan werden und hat das Urteil Bedeutung für alle Prämiensparenden in Deutschland? Für die Beantwortung öffnet sich ein weites Feld mit unterschiedlichen Optionen für die Betroffenen.

Ich bin Mitkläger*in einer (sächsischen) Musterfeststellungsklage

Abwarten und Tee trinken!

Für die rund 1.300 Kund*innen, die sich bis April 2020 der Musterfeststellungsklage gegen die Sparkasse Leipzig angeschlossen haben, heißt es durchatmen, zurücklehnen und freuen. Da es keinerlei Fristen zu verpassen gibt, müssen die Prämiensparer*innen bis zur Entscheidung über den finalen Referenzzinssatz durch das Oberlandesgericht Dresden geduldig abwarten. Die Verbraucherzentrale Sachsen informiert alle individuell und umfassend. Wer dennoch unsicher ist, kann individuellen Rat bei den sächsischen Verbraucherschützer*innen einholen. Prämiensparende sollten indes eventuelle Vergleichsangebote nicht voreilig annehmen und sich nicht mit deutlich weniger abspeisen lassen, als ihnen wahrscheinlich zusteht. Diese Empfehlungen gelten gleichermaßen für die Mitklagenden in den Musterklagen gegen die Sparkassen Muldental, Meißen, Vogtland, Zwickau und die Erzgebirgssparkasse.

Ich habe mich keiner (sächsischen) Musterfeststellungsklage angeschlossen

Jetzt aktiv werden – Fristen nicht verpassen!

Sparer*innen, deren Forderungen am 31. Dezember 2021 verjähren – das heißt deren Verträge 2018 gekündigt wurden – sollten nicht mehr warten, sondern sofort Maßnahmen ergreifen, um die Verjährung der Ansprüche zu verhindern. Dabei helfen die Expert*innen der Verbraucherzentralen oder auch qualifizierte Rechtsberater weiter. Für die sächsischen Sparer ist das vor allem in Mittelsachsen und Bautzen zutreffend. Daher sind hier zwei weitere Musterfeststellungsklagen in Vorbereitung. Der Anschluss an eine Musterklage hemmt die Verjährung ebenso, wie beispielsweise Schlichtungsverfahren, Verhandlungen mit dem Geldhaus oder gerichtliche Maßnahmen. Prämiensparer*innen, die sich einer Musterklage gegen die Sparkassen Mittelsachsen oder Bautzen schon vor Einreichung der Klage anschließen möchten, können ihr Interesse schon jetzt in einem Kontaktformular auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Sachsen hinterlassen. Auch im Vogtland und im Erzgebirge verjähren in diesem Jahr etliche Ansprüche. Alle Sparenden, die sich den Musterfeststellungsklagen gegen die Sparkasse Vogtland und die Erzgebirgssparkasse nicht angeschlossen haben, sollten deshalb unbedingt dagegen vorgehen.

Hier geht's zur Spezialseite zur Hemmung der Verjährung

Ich habe einen Prämiensparvertrag, aber weder geklagt noch berechnen lassen

Ansprüche berechnen lassen!

Das Urteil des BGH entfaltet aus Sicht der Verbraucherzentrale Sachsen Wirkung weit über die Stadtgrenzen Leipzigs hinaus. Die Entscheidung des BGH für einen langfristigen Zinssatz der Deutschen Bundesbank bestätigt nicht nur unsere Rechenweise, sondern definiert auch die Mindestforderungen an die Ausgestaltung der Zinsanpassung. Auch wenn noch unklar blieb, welcher Referenzzins genau zu verwenden ist, bleiben wir unserer Linie treu. Die Verbraucherzentrale Sachsen empfiehlt allen Interessierten auch unter Einbeziehung des jüngsten Urteils die Nachberechnung der Zinsansprüche. Weil der gewählte langfristige Referenzzins der Verbraucherzentrale Sachsen im Vergleich zu anderen in der Mitte liegt, halten sich eventuelle Abweichungen bei der Verwendung anderer langfristiger Referenzzinssätze nach oben UND unten in Grenzen. Interessierte können ihren Berechnungswunsch ebenfalls im Kontaktformular bei der Verbraucherzentrale Sachsen hinterlegen.

Hier geht's zum Beratungsprodukt zur Nachberechnung von Zinsansprüchen

Wir beraten Sie individuell!

 


Angaben zu Ihrer Person


Angaben zu Ihrem Prämiensparvertrag

Bei diesem Kreditinstitut haben Sie Ihren Sparvertrag
Haben Sie bereits ein Gutachten zur Berechnung Ihrer Zinsansprüche bei uns in Auftrag gegeben?
Läuft Ihr Sparvertrag noch?
Haben Sie sich bereits einer Musterfeststellungsklage gegen eine Bank angeschlossen?

So erreichen wir Sie

Sie erhalten Ihr individuelles Beratungsangebot per E-Mail
Bitte angeben, falls keine E-Mail-Adresse vorhanden

Anmerkungen und Hinweise


* Pflichtfelder

Die Anfrage über das Kontaktformular ist für Sie kostenfrei.
Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung aufgrund der hohen Nachfrage etwas Zeit benötigt. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen!