Lockdown: Bis einschließlich 07.03.2021 finden keine persönlichen Beratungen statt. Wir sind weiterhin per Telefon oder E-Mail erreichbar.

Ausgebucht!WEBSEMINAR: VORSORGEVOLLMACHT – vorbereitet für den Ernstfall

Achtung!!!
+++ 23.02.2021 | 15:20 Uhr +++
Danke für ihr Interesse an unserem Online-Vortrag! Leider ist das Web-Seminar (fast) ausgebucht oder ggf. sind die Plätze bereits alle vergeben. Aufgrund des großen Interesses werden wir Folgetermine anbieten. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, können Sie sich gerne per E-Mail an vzs@vzs.de wenden. Wir informieren Sie dann sobald der neue Termin feststeht.

++++++++++++++++++++++++++

Schicksalsschläge können jeden treffen, und das vollkommen unerwartet. Ein Unfall, eine plötzliche Krankheit oder Pflegebedürftigkeit: Und auf einmal ist es vielleicht notwendig, dass andere Personen Entscheidungen für einen selbst treffen sollen oder müssen. Gerade in der aktuellen Corona-Zeit befassen sich viele Verbraucher*innen mit Fragen rund um den eigenen Gesundheitszustand. Was passiert eigentlich, wenn ein Angehöriger im Krankenhaus liegt und für eine gewisse Zeit nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen? Wer darf das bestellte Päckchen in der Postfiliale abholen, wer darf Versicherungsangelegenheiten regeln oder fällige Rechnungen überweisen?
18:00
- 19:30
ONLINE

Dabei ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Ehepartner*innen oder die eigenen Kinder automatisch dazu berechtigt sind.

Der Schwerpunkt in diesem Online-Seminar liegt auf der dem Thema Vorsorgevollmacht. Denn damit kann individuell geregelt werden, wer Betroffene vertreten soll und in welchen Angelegenheiten. All diese Fragen klären die Expert*innen im Online-Seminar und zeigen dabei auch anhand von Beispielen und Formularen, wie Vorsorgevollmachten erstellt und typische Fallstricke vermieden werden.  

Dabei wird auch die häufige Verunsicherung, ob man eine Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung erstellen soll, entwirrt und die aktuelle Frage aufgegriffen, ob bestehende Verfügungen bei einer Covd19-Erkrankung aktualisiert werden müssen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Plätze sind begrenzt.

Dieses Projekt wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Förderlogo Land Sachsen und Bund