So schmeckt Zukunft: Lebensmittelverpackungen

Folierte Kräuter, Wurst und Käse in Plastik-Boxen oder eingeschweißte Pizza im Karton: In Supermärkten sind fast alle Lebensmittel verpackt. Müllberge sehen die Einen, Schutz vor Verderb und sichere Produkte die Anderen. Was leisten Verpackungen und welche Probleme verursachen sie? Wie findet man hier ein gesundes Maß? Welche aktuellen Verpackungs-Trends gibt es? Sind alternative Materialien wirklich besser oder führen neue Produkte zu neuen Problemen? Im dritten Webseminar beantwortet eine Expertin des Fraunhofer-Instituts diese Fragen.
14.30 Uhr
- 16.00 Uhr

Themen:

  • Lebensmittelverpackung zwischen Notwendigkeit und Abfall
  • Funktionen: Haltbarkeit/Verderb, Lebensmittelkennzeichnung
  • Forschungsansätze zur Reduzierung von Verpackung
  • Forschungsansätze und Ziele bezüglich Recycling, Reduzierung (Plastik)müll
    • Vor- und Nachteile „neuer“ Verpackungsmaterialien
    • Einordnung „Bio“-Kunststoffe, „biologisch abbaubare“ Verpackungen
    • Kritische Bewertung aktueller Entwicklungen
  • Bildungsangebote der Verbraucherzentrale zum Thema Verpackung und Vermeidung von Lebensmittelverlusten


Mit dabei:

  • Lydia Richter,  Chemisches- und Veterinärüberwachungsamt, Stuttgart
  • Dr. Birgit Brendel, Verbraucherzentrale Sachsen

Das Web-Seminar ist Teil der Fortbildungsreihe "So schmeckt Zukunft" und ist für alle Interessierten kostenfrei. Hier geht es zur Anmeldung.

Die Webseminare sind für Lehrkräfte in Schulen, der beruflichen und Erwachsenenbildung, für Ernährungsfachkräfte sowie für Auszubildende und Studenten beider Richtungen gedacht. Sie richtet sich an gleichfalls an Multiplikatoren, die Bereich Umwelt, Landwirtschaft/ländlicher Raum und Ernährung tätig sind.