Gesellschaftliche Vielfalt: Rundfunkrat muss Verbraucher repräsentieren

Stand:
Für die Mitgliedschaft der Verbraucherzentrale Sachsen im Entscheidungs-, Überwachungs- und Kontrollorgan des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR)
MDR

Der MDR-Rundfunkrat soll die in der Gesellschaft bestehende Meinungsvielfalt zum Ausdruck bringen. Er trägt dafür Sorge, dass der Mitteldeutsche Rundfunk seine ihm gesetzlich zugewiesene Aufgabe erfüllt. So überwacht er die Einhaltung der Programmgrundsätze und hierzu erlassener Richtlinien. Um dies zu gewährleisten, setzt sich das Gremium aus Vertretern unterschiedlicher gesellschaftlich relevanter Gruppen zusammen. Entgegen den Gepflogenheiten zum Beispiel bei WDR, NDR, SF, ZDF oder Deutschlandradio sind im MDR-Rundfunkrat bislang keine Verbrauchervertreter vorgesehen und vertreten. Somit können Aspekte des Verbraucherschutzes fundiert keinen Niederschlag finden. Im Jahr 2021 wird der MDR- Rundfunkrat neu gewählt.

Off
1. In der Arbeit des MDR- Rundfunkrats müssen gesellschaftliche Vielfalt, Pluralität und Meinungsvielfalt stärker verankert werden.
#wirfürverbraucher
Die Verbraucherzentrale Sachsen muss als Interessenvertretung sächsischer Verbraucher*innen und gesellschaftsrelevante Organisation Mitglied im MDR-Rundfunkrat werden.
#wirfürverbraucher
2. Die Verbraucherzentrale Sachsen kann die im Rundfunkrat bestehende Lücke füllen und wichtigen Input geben.
#wirfürverbraucher
Durch ihre jahrzehntelangen Erfahrungen, sowie Einblicke in aktuelle Entwicklungen und deren Auswirkungen auf Verbraucher*innen, ist sie kompetenter Partner.
#wirfürverbraucher
3. Unabhängig davon sollte im Rahmen der geplanten Novellierung der MDR-Staatsvertrag entsprechend angepasst werden.
#wirfürverbraucher
Die Interessen sächsischer Verbraucher*innen sollten so auch künftig durch einen Vertreter des Verbraucherschutzes eingebracht werden - analog zu anderen Bundesländern.
#wirfürverbraucher

Durch eine Mitgliedschaft der Verbraucherzentrale Sachsen im Rundfunkrat werden die Repräsentation gesellschaftlicher Vielfalt sowie die Notwendigkeit gesellschaftlicher Konsensfindung unter Berücksichtigung aller relevanten Interessen befördert. Der Vielfalt der Meinungen der Bürger wird damit Rechnung getragen.

Für die Mitgliedschaft der Verbraucherzentrale Sachsen im Entscheidungs-, Überwachungs- und Kontrollorgan des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR)

Die Verbraucherzentrale Sachsen verfügt sowohl zielgruppenspezifisch als auch zielgruppenübergreifend über große Erfahrung in den Themen Verbraucherbildung/Medienbildung und Vermittlung von Verbraucherkompetenzen. Aufgrund der jahrzehntelangen und umfassenden Erfahrungen und aktuellen Einblicke in Marktentwicklungen und deren tatsächliche, vertragliche, finanzielle und bildungsrelevanten Auswirkungen auf Verbraucher kann die Verbraucherzentrale Sachsen wichtige Impulse und Beiträge beisteuern.


wir für verbraucher

Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.