Die Energiekrise individuell bewältigen

Pressemitteilung vom
Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und damit viele Sorgen von Verbraucher*innen wie sie die gestiegenen Energiepreise stemmen sollen. Die Verbraucherzentrale gibt konkrete Energiespartipps und Infos zu Heizkosten, der passenden Heizung und Solarenergie mit einer vierteiligen Webseminarreihe.
Energiezähler und Geldscheine
Off

Online-Vorträge für Energiespartipps und mehr Energieeffizienz zuhause

Egal ob Mieter*in oder Hausbesitzer*in: Im Dschungel aus Energiespartipps und Investitionsmöglichkeiten verlieren viele leicht den Überblick.

Mit vier zusätzlichen Online-Vorträgen möchte die Verbraucherzentrale Sachsen daher allen Ratsuchenden die Möglichkeit geben, sich umfassend über Energiesparpotenziale, effiziente Heizsysteme, Solarenergie oder die Tücken von Heizkostenabrechnungen zu informieren. „In Zeiten großer Unsicherheit benötigen Verbraucher*innen praktische Tipps und Perspektiven, um die Energiekrise zu bewältigen und für die Zukunft vorzusorgen“, meint Denis Schneiderheinze, Energiereferent der Verbraucherzentrale Sachsen.

Verbraucher*innen können sich daher in den kommenden Wochen kostenlos zu ihrem Wunschthema und -termin anmelden um mehr zu den Themen Solarthermie und Photovoltaik zu erfahren und praktische Energiespartipps sowie Details zu Heizkostenabrechnungen zu erhalten. Anmeldungen sind unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/veranstaltungen möglich.

Online-Vortrag I: „Sonnenenergie nutzen – Überblick Solarthermie Photovoltaik“
2. Dezember um 10.00 Uhr

  • Warmwassererzeugung, Heizungsunterstützung oder Stromerzeugung für Haus und E-Mobilität: Möglichkeiten zur effizienten Nutzung gibt es viele, technische Lösungen auch. Doch welche Anlage passt zum eigenen Vorhaben? Was ist möglich, was sinnvoll?

Online-Vortrag II: "Welche Heizung für mein Haus?"
9. Dezember um 10:00 Uhr

  • Mit der Wahl des Heizsystems binden sich Verbraucher*innen für viele Jahre an einen Energieträger. Umso wichtiger ist eine informierte Entscheidung, welches Heizsystem sich für die eigenen vier Wände am besten eignet.

Online-Vortrag III: "Das 1x1 der Heizkostenabrechnung – Geld sparen mit Durchblick"
16. Dezember um 10:00 Uhr

  • Wer in einem Mehrfamilienhaus mit Zentralheizung wohnt, bekommt jährlich eine Heizkostenabrechnung. Nicht selten endet diese mit einer Nachforderung – und einem Schock. Wir zeigen, wo die typischen Fehler in den Abrechnungen liegen, was umlagefähig ist und was nicht und wie sie Energiefresser identifizieren.

Online-Vortrag IV: "Schnell mal Energie sparen – erprobte Tipps neu aufpoliert"
19. Dezember um 18:30 Uhr

  • Die Energieexpert*innen der Verbraucherzentrale geben Ihnen wertvolle Tipps an die Hand, wie sie schnell und effektiv den Energiebedarf in ihrem Zuhause senken.
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Ratgeber-Tipps

Strom und Wärme selbst erzeugen
Wer sich von Energieversorgern unabhängig macht, kann steigenden Energiepreisen gelassen entgegensehen und die eigene…
Ratgeber Wärmepumpe
Unabhängig werden von teurem Gas und Öl, Klima schonen, Kosten sparen
Eine Frau befragt einen älteren Herrn und hält ein Klemmbrett mit Unterlagen in der Hand

Wie können Sie sich gegenüber dem Pflegedienst verhalten?

Bei der ambulanten Pflege sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen häufig auf die Unterstützung eines Pflegedienstes angewiesen. Die Verbraucherzentralen geben Antworten auf typische Fragen zu ambulanten Pflegeverträgen.
Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.