Energiepreise: OBM Jung lädt zur digitalen Bürgersprechstunde

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale und Stadt Leipzig stellen sich den Fragen der Verbraucher*innen
Zwei Menschen versuchen die steigende Gasanzeige zu blockieren.
Off

Oberbürgermeister Burkhard Jung lädt am Donnerstag, den 8. Dezember 2022 zu einer digitalen Bürgersprechstunde. Unterstützt wird er dabei von Stefanie Siegert, Energieexpertin bei der Verbraucherzentrale Sachsen.

Inhaltlich stehen bei der Sprechstunde, die live aus dem Stadtbüro übertragen wird, die Themen Energiekrise, Energiepreise und Energiesparen im Fokus. Die Energiepreise sind in Folge des russischen Angriffs auf die Ukraine weltweit stark gestiegen, auch die Haushalte in Leipzig machen sich Sorgen, wie sie die Kosten tragen sollen und welche staatlichen Hilfen es gibt. Ab 2023 greifen sowohl eine Gaspreis- als auch eine Strompreisbremse, mit diesen Instrumenten sollen die schlimmsten Härten abgefedert werden. Nach überschlägigen Berechnungen müssen sich Haushalte aber dennoch – eine 20-prozentige Energieeinsparung vorausgesetzt – auf eine spürbare Erhöhung der Energiepreise einstellen. Welche Handlungsmöglichkeiten Verbraucherinnen und Verbraucher haben, um Energie und Kosten zu sparen oder mit dem Anbieter in Dialog zu treten, beantwortet die Verbraucherzentrale.

Bürgerinnen und Bürger können ihre Fragen vorab per Mail über die Adresse stadtbuero@leipzig stellen. Die Fragen werden live während der Sprechstunde beantwortet. Übertragen wird die Bürgersprechstunde auf der Homepage der Stadt Leipzig (www.leipzig.de) und auf der Seite von Sachsen Fernsehen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Ratgeber-Tipps

Mietkosten im Griff
Der Ratgeber „Mietkosten im Griff“ – gemeinsam von der Verbraucherzentrale und dem Deutschen Mieterbund herausgegeben…
Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.