Energiesparen: Potentiale erkennen und nutzen

Pressemitteilung vom
Die steigenden Energiepreise werden insbesondere für Gaskunden ab Herbst zur finanziellen Mammutaufgabe. Daher sind viele Haushalte auf der Suche nach Tipps und Tricks, wie Energie eingespart werden kann. Ein Info-Abend mit Energie- und Rechtsexpert*innen in Plauen soll hier Abhilfe schaffen.
junges Paar sitzt besorgt vor Rechnung
Off

Welche Möglichkeiten bestehen, um unkompliziert und ohne große Investitionen den Verbrauch von Heizenergie und Strom zu reduzieren, erklären die Expert*innen daher am 19. September 2022 in der Rädelstraße 2. Die Teilnahme am Doppel-Vortrag ist kostenfrei und bietet neben konkreten Hinweisen zu Verhaltensänderungen, die den Geldbeutel entlasten, auch Tipps zu anderen Einsparpotentialen im Haushalt. „Wer beispielsweise die Kosten für Versicherungen und Banken unter die Lupe nimmt, wird überrascht sein, dass sich hier oftmals einige Euro sparen lassen. Manche Versicherungen sind nicht mehr bedarfsgerecht oder können kostengünstiger abgeschlossen werden“, erklärt Leistner.

Weil insbesondere individuelle Anliegen wichtig sind, gibt es ausreichend Zeit für Fragen im Anschluss an den Doppel-Vortrag der Energie- und Rechtsberater*innen.

Wann: 19. September 2022  I  18 - 19:30 Uhr

Wo: Verbraucherzentrale Plauen, Rädelstraße 2 (1. OG),  gegenüber den Kolonnaden

Anmeldung: 
Online oder telefonisch unter 03741-22 47 43

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Ratgeber-Tipps

Mietkosten im Griff
Der Ratgeber „Mietkosten im Griff“ – gemeinsam von der Verbraucherzentrale und dem Deutschen Mieterbund herausgegeben…
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.