Urlaub mit Vierbeiner

Pressemitteilung vom

Darauf sollte bei der Urlaubsplanung geachtet werden

Ein Hund wird mit einem Stethoskop abgehört.
Off

Wer aktuell die Urlaubsplanung auf dem Tisch hat, steht vor einer Vielzahl an Fragen bezüglich Inzidenzzahl, Corona-Test und Buchungsoptionen. Noch größer ist die Herausforderung für alle, die in Begleitung eines felligen Familienmitgliedes verreisen möchten. Um im Vorfeld unschönen Überraschungen aus dem Weg zu gehen, die die Urlaubsfreude trüben können, muss einiges beachtet werden.

Ein Ehepaar aus dem Raum Görlitz suchte für sich und ihren vierbeinigen Liebling nach dem passenden Urlaub. Die Wahl fiel auf ein Hotel an der Ostsee, auf dessen Homepage angegeben war, dass das Mitbringen von Haustieren auf Anfrage gestattet sei, möglicherweise fallen zusätzliche Kosten an. Da sie das Hotel auf einer anderen günstigeren Internetseite buchten, riefen die Eheleute im Nachgang die Reservierungshotline des Hotels an, um sicherzugehen, dass alles korrekt reserviert wurde und ihren Hund anzumelden. Das Hotel teilte daraufhin mit, dass alle Hundezimmer bereits vergeben seien und daher ein Hund in dem gebuchten Zeitraum nicht mitgebracht werden könne. Danke flexibler Reservierung konnte kostenfrei auf ein anderes Reisedatum mit passendem Hundezimmer umgebucht werden.

„Dieser Fall zeigt, dass es wichtig ist sich genügend Zeit zu nehmen und im Zweifelsfall vorab direkt bei der Unterkunft zu informieren“, schlussfolgert Steffi Meißner, Leiterin der Verbraucherzentrale in Görlitz. Bei der Urlaubsplanung mit Haustier spielen unter anderem folgenden Punkte eine wichtige Rolle:

Die perfekte Unterkunft: Am besten informiert man sich vor der Buchung direkt bei der ausgewählten Unterkunft, ob Haustiere gestattet sind und welche Gebühren erhoben werden. Auf den gängigen Buchungsplattformen sind wichtige Details oftmals nicht aufgeführt und   individuelle Absprachen nicht möglich. Das kann zum Beispiel spezielle Hundezimmer und deren Verfügbarkeit betreffen. Auch folgende Fragen können so geklärt werden: Gibt es spezielle Regeln, an die sich Haustierbesitzer und Haustiere halten sollen? Soll beispielsweise  bestimmtes Mobiliar nicht genutzt werden? In welche Bereiche der Unterkunft, wie Restaurant oder Bar, darf das Haustier mit? 

Strand-Dog: Wer sich auf einen Strandurlaub freut, sollte beachten, dass es für die vierbeinigen Begleiter extra Hundestrände gibt. In den anderen Strandabschnitten sind Hunde in der Regel nicht gestattet. Es empfiehlt sich daher, sich einen Überblick zu verschaffen ob und wo sich um die Unterkunft Hundestrände befinden.

Wuffmeisters Dokumente: Die relevanten Dokumente des Tieres, wie den Impfausweis und die entsprechenden Versicherungsunterlagen sollten mitgeführt werden. Bei Reisen ins europäische Ausland ist das Mitführen eines EU-Heimtierausweises Pflicht. Generell sollte sich bei internationalen Reisen ausgiebig informiert werden, welche Einreisebestimmungen für den vierbeinigen Reisegefährten gelten.

Man hofft es nicht, jedoch kann auch Wuffi im Urlaub krank werden. Dann lohnt es sich die Telefonnummer des Tierarztes dabei zu haben, sowie die Adresse und Kontaktdaten einer Tierarztpraxis im Urlaubsgebiet.

Der Weg ist das Ziel: Mindestens genauso wichtig wie die passende Unterkunft ist die Art der An- und Abreise. Beispielsweise sollten Reisende mit der Bahn wissen, dass in der Regel kleine Hunde bis zur Größe einer Hauskatze in einer passenden Transportbox unentgeltlich reisen. Größere Hunde zahlen in der Regel den halben Preis oder eine Kinderfahrkarte und müssen angeleint sein und einen Maulkorb tragen. Wer sich für ein Flugzeug oder eine Fähre entscheidet, sollte auch dort vorab checken, ob, wo und wie Hunde gestattet sind. Ebenso sollte beachtet werden, dass auch Hunde seekrank werden können.

Unterstützung bei Rechtsfragen rund um das Thema Urlaub erhalten Interessierte bei den erfahrenen Verbraucherschützerinnen in Görlitz im persönlichen Beratungsgespräch. Telefonisch können Termine unter 0341 - 696 2929 oder online unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/terminvereinbarung gebucht werden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.