Wer kann im Ernstfall auf E-Mails und Social Media-Accounts zugreifen?

Pressemitteilung vom
Was passiert eigentlich, wenn ein Angehöriger im Krankenhaus liegt und nicht mehr in der Lage ist, sich über digitale Angelegenheiten zu kümmern? Mit einem Webseminar zum Thema digitale Vorsorge informieren die Expert*innen dazu.
Mutter und Tochter sitzen zusammen vor einem Laptop am Tisch

Verbraucherzentrale in Plauen hilft beim Vergleichen und Sparen

Off

Aktuell steigen die Preise vielen Bereichen immer weiter. Verbraucher*innen müssen insbesondere beim Einkaufen und der Energieversorgung immer tiefer in die Tasche greifen. Daher lohnt sich in jedem Fall nach Einsparpotenzial in der eignen Vertragslandschaft zu suchen. Pünktlich zum Herbst bietet sich hier an, die KFZ- Versicherung zu prüfen, zu vergleichen und gegebenenfalls zu wechseln.

Vor einem Versicherungswechsel sollte man sich jedoch stets eingehend informieren. Gut zu wissen, dass eine Kündigung des derzeitigen Vertragsverhältnisses dem Versicherungsunternehmen bis zum 30. November zugegangen sein muss. Das Datum des Poststempels ist dabei nicht maßgeblich. Wer ganz sicher gehen will, verschickt seine Kündigung daher schon deutlich vor dem 30. November, am besten per Einschreiben.

Auch wer bereits in den letzten Jahren einen Anbieterwechsel vorgenommen hat, sollte durchaus wieder für Preisvergleiche offen sein. Der Versicherungsmarkt ändert sich ständig und die Preisunterschiede sind und bleiben groß. Seit Versicherer Tarife auch danach kalkulieren, ob das Auto in einer Garage oder auf an der Straße übernachtet, die Kinder das Fahrzeug gelegentlich nutzen, und es auch belohnen, wenn Kund*innen nach einem Unfall nicht die eigene, sondern eine von der Versicherung vorgegebene Werkstatt aufsuchen, lohnt ein genauer Blick in die Tarifkonditionen und Vertragsbedingungen.

Bestandskund*innen wird oft nicht so viel Aufmerksamkeit von ihrem Versicherer gewidmet. Daher ist auch bei der KfZ-Versicherung zu beobachten, dass Anbieter besonders Neukunden mit Rabatten und Prämien umwerben. „Wer nicht immer wieder vergleicht und sich die günstigsten Angebote herausfiltert, verzichtet schnell auf einige hundert Euro“, weiß Nicole Leistner von der Verbraucherzentrale in Plauen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Das Vorsorge-Handbuch
Wer sich wünscht, selbstbestimmt zu leben und Entscheidungen zu treffen, und sich wünscht, das auch am Lebensabend zu…
Patientenverfügung
„Hoffentlich trifft es mich nie“ – und dann passiert es doch. Durch einen Unfall, eine Krankheit oder altersbedingt…
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.