Trinktipps für Senioren

Pressemitteilung vom
Ausreichend Trinken ist besonders im Alter wichtig. Die Verbraucherzentrale Sachsen gibt Tipps für Senioren - besonders an heißen Tagen.
Seniorin hält Glas Wasser in der Hand und lächelt

Ausreichend trinken – nicht nur an heißen Tagen

Off

Hitze macht so ziemlich allen zu schaffen. Für ältere Menschen ist sie jedoch besonders belastend. „Das liegt daran, dass sich der Körper mit zunehmendem Alter nicht mehr so leicht an Temperaturänderungen anpassen kann und das Durstgefühl abnimmt“, erklärt Uta Viertel von der Verbraucherzentrale Sachsen.

Wasser hat im Körper wichtige Funktionen, es transportiert Nährstoffe, hält den Blutdruck aufrecht und ist wichtig für die Funktion der Nieren. Durch starkes Schwitzen kann es leicht zu einem Flüssigkeitsmangel kommen. Folge sind Schwindel, Kreislaufprobleme und Konzentrationsschwierigkeiten.

Etwa zwei Liter Wasser braucht der Körper pro Tag – bei hohen Temperaturen oder starker körperlicher Belastung kann es durchaus mehr sein. Davon wird ein Teil über Lebensmittel aufgenommen sowie etwa 1,5 Liter in Form von Getränken. Wer eine Herz- oder Nierenschwäche hat, sollte die Trinkmenge mit dem Arzt besprechen, denn auch ein Zuviel an Wasser kann schädlich sein.

Empfohlen werden Leitungswasser, Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees, also energiefreie Getränke. Saftschorlen mit dem Mischverhältnis von drei Teilen Wasser zu einem Teil Saft sind tolerierbar. Getränke sollten immer griffbereit sein. „Auf Vorrat trinken bringt nichts, da der Körper Wasser nicht speichern kann“, so Viertel. Pro Stunde können nur etwa 0,8 bis 1 Liter Wasser aus dem Darm in den Organismus übernommen werden. Aber auch warten, bis der Durst kommt, ist nicht zu empfehlen. Das gilt besonders für Senioren, bei denen das Durstgefühl nachgelassen hat. „Besser ist es also über den Tag verteilt alle zwei Stunden ein Glas voll zu trinken“, empfiehlt Viertel. Eine Strichliste für den Tag kann helfen, die Trinkmenge zu kontrollieren.

Weitere Informationen und Wissenswertes über Lebensmittel von A bis Z, speziell für Senioren, findet man unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/genussvoll-aelter-werden.

Interessierte Verbraucherinnen und Verbraucher können sich rund um die Ernährung für Senioren bei der Verbraucherzentrale Sachsen kostenfrei beraten lassen. Termine gibt es online unter https://www.verbraucherzentrale-sachsen.de/terminvereinbarung  oder über das zentrale Termintelefon: 0341 - 696 29 29.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Wie ernähre ich mich bei Arthrose?
Wer die Diagnose „Arthrose“ erhält, der weiß, dass diese nicht über Nacht wieder verschwindet, sondern langer Begleiter…
Ratgeber Gesunde Ernährung von Anfang an
Die Ernährung in den ersten Lebensmonaten legt den Grundstein für die Gesundheit und Entwicklung eines Kindes. Dabei…

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!