Prämiensparen: Hilfe und Rat an Sonderhotline der Verbraucherzentrale

Pressemitteilung vom
"Die Kündigung langfristiger Sparverträge durch Sparkassen ist in Sachsen in diesem Jahr das "Aufreger-Thema" schlechthin", sagt Finanzexpertin Andrea Heyer von der Verbraucherzentrale Sachsen. Jetzt haben insbesondere Sparer der Sparkasse Muldental und der Erzgebirgssparkasse viel Informationsbedarf. Letztere, weil seit Anfang September nun auch die Erzgebirgssparkasse die Verträge kündigt. Kunden der Sparkasse Muldental dagegen beschäftigen dagegen Fragen zum neuen Alternativangebot der Sparkasse.

"Die Kündigung langfristiger Sparverträge durch Sparkassen ist in Sachsen in diesem Jahr das "Aufreger-Thema" schlechthin", sagt Finanzexpertin Andrea Heyer von der Verbraucherzentrale Sachsen. Jetzt haben insbesondere Sparer der Sparkasse Muldental und der Erzgebirgssparkasse viel Informationsbedarf. Letztere, weil seit Anfang September nun auch die Erzgebirgssparkasse die Verträge kündigt. Kunden der Sparkasse Muldental dagegen beschäftigen dagegen Fragen zum neuen Alternativangebot der Sparkasse.

Off

Die Verbraucherzentrale Sachsen schaltet deshalb am Freitag, 15. September 2017, erneut eine Sonderhotline. In der Zeit von 9 bis 16 Uhr beantworten die Finanz- und Rechtsexperten der Verbraucherzentrale Sachsen unter der Rufnummer 0180-2-55 66 11 Fragen zu Alternativangeboten, zu Schlichtungsmöglichkeiten oder dem Klageweg. Ein Anruf kostet 0,06 Euro aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk maximal 0,42 Euro/Min.).


Gerade die betroffenen Kunden der Sparkasse Muldental sollten wegen der Bonuszahlung auf den alten Prämiensparvertrag die Zeit bis zum 30.September unbedingt im Auge behalten.

Die Sparer im Erzgebirge suchen dagegen Ratschläge wie sie aktuell mit der Kündigung umgehen sollen. Ein Gespräch zwischen Verbraucherzentralenvorstand und Vorstand der Erzgebirgssparkasse findet Anfang Oktober statt.

Auch die Kunden der Sparkasse Meißen sollten bezüglich ihrer Entscheidung die nächsten Wochen in Auge behalten, sie sollen sich bis spätestens Anfang Oktober festlegen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!