Erster Aktionstag Ökostrom

Pressemitteilung vom

Mit Öko-Power zu mehr Nachhaltigkeit in der Johannstadt

Drei Generationen Menschen halten gemeinsam einen Globus in den Händen.
Off

Die Wetterextreme der letzten Tage rückten die Auswirkungen und Gefahren des Klimawandels stark in das gesellschaftliche Bewusstsein. Aber abseits von langfristigen politischen Entscheidungen: Was können Menschen in ihrer Stadt, in ihrem Alltag für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit tun?

Dieser Frage widmet sich in Dresden seit Ende 2018 das Bürgerbeteiligungsprojekt „Nachhaltige Johannstadt 2025“. Das Ziel ist dabei klar: Gemeinsam soll die Dresdner Johannstadt klimafreundlicher, nachhaltiger und somit auch lebenswerter werden.

Als eine von zahlreichen Projektaktionen und -maßnahmen lädt die „Nachhaltige Johannstadt 2025“ am morgigen Mittwoch, den 28. Juli 2021 zum ersten „Aktionstag Ökostrom“ ein – gemeinsam der Verbraucherzentrale Sachsen und der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt als Kooperationspartner. In der Zeit von 16 bis 19 Uhr präsentieren die Nachhaltigkeits-Akteur*innen im Wohnhof Elisenstraße/Florian Geyer-Straße von 16 bis 19 Uhr ein Programm, das zum Mitreden, Mitgestalten und Dabeisein einlädt.

An verschiedenen Mitmachstationen können Interessierte mit den quartierseigenen Klimacoaches ins Gespräch kommen und am Runden Tisch das Glücksrad drehen und sich verschiedenen Klimaschutz-Challenges bzw. -Selbstexperimenten stellen. „Wir wollen ganz bewusst neue Impulse setzen, angefangen mit Ökostrom bis hinzu praktischen Alltagsfragen, wie z.B. nachhaltig Duschen oder Konsumieren möglich ist. So erleben die Anwohner*innen ganz praktisch, dass alle im Stadtteil etwas im Sinne des Klimaschutzes bewirken können“, erklärt Annekatrin Duch von der „Nachhaltigen Johannstadt 2025“. Auch eine professionelle Energieberaterin der Verbraucherzentrale Sachsen ist vor Ort und hat jede Menge Rechenbeispiele zu den Vorteilen von Ökostrom in der Tasche, bietet aber auch eine klassische Energieberatung kostenlos an.

Das Highlight zum Aktionstag Ökostrom ist aber die mobile Biogasanlage. Diese ist ein Ergebnis einer vorangegangen Ideenwerkstatt von Johannstädter*innen zum Thema Klimaschutz. „Die Biogasanlage zeigt, wie aus Abfall zum Beispiel Energie für Popcorn gezaubert werden kann – CO2-frei, versteht sich“, freut sich Annekatrin Duch. Besucher*innen können zusehen, wie das Biogas blubbert und dann selbst ihr erzeugtes Popcorn probieren. So wird niederschwellig das Bewusstsein dafür geschärft, welches Potenzial in erneuerbaren Energien schlummert und welche Möglichkeiten es für deren Erzeugung gibt.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.