LEIPZIG +++ VORTRAG: HITZE, FLUT & TIGERMÜCKE: Fast alles zum Klimawandel +++ Hier direkt anmelden!

Aktionstag: Impfung und Beratung

Pressemitteilung vom
Zwei Fliegen lassen sich bei der Verbraucherzentrale in Auerbach schon lange mit einer Klappe schlagen. Seitdem die Beratungsstelle etliche Kooperationspartner im Haus hat, können diverse Anliegen unter einem Dach erledigt werden. Am 11. März können sich die Vogtländer*innen zudem impfen lassen.
Impfspritze wird an einen Oberarm gehalten
Off

„Mit unserem Aktionstag wollen wir gemeinsam mit dem DRK einen Beitrag für ein gesundes und starkes Vogtland leisten, indem wir den Menschen, die noch zögern den Weg verkürzen und zusätzlich eine kostenfreie Beratung bieten“, erklärt Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen.

Möglich gemacht hat die Aktion zum einen die bereits bestehende gute Zusammenarbeit mit dem DRK und andererseits die gute Vernetzung in die Politik der Region und auf Bundesebene. Yvonne Magwas als Abgeordnete im Bundestag für das Vogtland hat sich ebenfalls für die Aktion stark gemacht: „Schnell und unkompliziert soll Verbraucherschutz sein – genau wie heute auch die Corona-Impfung in Auerbach. Damit soll die Impfquote im Vogtland weiter gesteigert werden und nicht zuletzt die Inzidenz gesenkt.“

Am 11. März in der Zeit von 10 bis 14 Uhr können Interessierte zwischen den Impfstoffen von Moderna und Biontech wählen, wobei das Impfteam aus einem Arzt und zwei Schwestern besteht. „Termine für die Impfung müssen nicht vereinbart werden“, erklärt Heike Teubner, Leiterin der Verbraucherzentrale in Auerbach das Prozedere. Wer die Impfung wahrgenommen hat, bekommt automatisch einen Beratungsgutschein in Höhe von 15 Euro. Dafür kann im Anschluss eine halbstündige Beratung aus den Themenbereichen Recht und Verträge oder Finanzen und Versicherungen wahrgenommen werden.

Beratungstermine er Verbraucherzentrale Auerbach erhält man unter 03744 - 219 641 oder online unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/terminvereinbarung.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.