Abzocke mit Haus- und Gartenarbeiten

Pressemitteilung vom
Gepflegte Gärten, idyllische Wege, saubere Wände – so hätten wohl alle Hausbesitzer*innen ihr Anwesen gern in Schuss. Für alle, die dafür Unterstützung brauchen, flattern häufig Flyer mit der Tageszeitung ins Haus. Doch: Was erstmal verlockend klingt, entpuppt sich aber zuweilen als teure Abzocke.
Ein Handwerker hält eine Rechnung in die Kamera

Achtung vor Scheinfirmen und Mondpreisen

Off

Gepflegte Gärten, idyllische Wege, saubere Wände – so hätten wohl alle Hausbesitzer*innen ihr Anwesen gern in Schuss. Für alle, die dafür Unterstützung brauchen, flattern regelmäßig Flyer mit der Tageszeitung ins Haus. Hübsche Vorher-Nachher-Bilder zeigen, wie mit vermeintlich professioneller Hilfe der Garten in ein Landschaftsparadies verwandelt wird. Für schnelle Auftragsvergabe wird oftmals ein Rabatt angepriesen und einen Neukundenbonus gibt es noch dazu. Was erstmal verlockend klingt, entpuppt sich aber zuweilen als teure Abzocke.

„So schnell sollte man sich deshalb nicht von angeblichen Rabatten verleiten lassen“, weiß Cornelia Neukirchner, Leiterin des Beratungszentrums Chemnitz. Wenn aufwendige Garten- oder Reinigungsarbeiten am Haus geplant sind, sollten Eigenheimbesitzer*innen besonnen vorgehen, die eigenen Wünsche formulieren und mindestens drei Kostenvoranschläge von regionalen Firmen einholen, um ein Gefühl für den ortsüblichen Preis zu bekommen.

Werbeschreiben, die vermeintlich professionelle Fassaden- und Steinreinigungen zu Mondpreisen anbieten, sind schon länger ein Ärgernis. Oft zeigen Recherchen jedoch, dass die Anbieter unter der angegebenen Adresse nicht zu finden sind. „Wird dann ein Angebot erteilt, haben Verbraucher*innen bei Pfusch das Nachsehen und das Geld ist unter Umständen weg“, warnt Neukirchner.

Wer bei der Durchsetzung von Gewährleistungsansprüchen nicht weiterkommt, kann die Hilfe der die Chemnitzer Verbraucherschützer*innen in Anspruch nehmen. Termine können telefonisch unter 0371 - 431 500 oder www.verbraucherzentrale-sachse.de/terminvereinbarung gebucht werden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Handbuch Baubeschreibung
Der neue Ratgeber „Handbuch Baubeschreibung – Hausangebote richtig vergleichen“ erläutert, worauf Bauwillige beim…
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.