LEIPZIG +++ VORTRAG: HITZE, FLUT & TIGERMÜCKE: Fast alles zum Klimawandel +++ Hier direkt anmelden!

Über das Angebot

Stand:
Nutzerstimmen, Kooperationspartner, Fakten: Hier gibt es alle Hintergründe zu unserem Bildungsangebot "Wir sind für alle da."
Icons Über das Projekt

„Wir sind für alle da“ leistet einen Beitrag zur gelingenden Integration von in Sachsen lebenden Menschen mit Migrationshintergrund. Sowohl das Bildungsangebot als auch das Kennenlernen und die Inanspruchnahme der Beratung der Verbraucherzentrale Sachsen leistet Hilfe im Alltag, die über die reguläre Integrationsberatung hinaus reicht.

Off

Die Beratung der Verbraucherzentrale Sachsen ist stets anbieterunabhängig und umfasst folgende Themenbereiche, auf denen die Workshops des Projektes aufbauen:

  • Verbraucherrecht,
  • Finanzen und Versicherungen,
  • Telekommunikation und Digitales, 
  • Ernährung und Lebensmittel,
  • Energie und Wohnen.
     

Alltagskompetenz stärken
Mit dem Projekt „Wir sind für alle da“ hilft die Verbraucherzentrale Geflüchtete und Migrant*innen in ganz Sachsen, die durch andere Konsumgewohnheiten in ihren Herkunftsländern geprägt sind. In interaktiven Workshops bekommen die Teilnehmer eine erste Orientierung im Konsumalltag und einen Überblick über ihre Rechte und Pflichten als Verbraucher. Aber auch mögliche Kosten- und Schuldenfallen sind fester Bestandteil der Workshops. Oberziel dabei ist stets, die Alltagskompetenz der Menschen zu stärken. Dabei liegt ein Fokus auch auf der stärkeren Einbeziehung von Frauen.

Angebote für Migranten, sowie Haupt- und Ehrenamtliche
Die Bildungsangebote richten sich in erster Linie an Migranten, die in Sachsen leben und werden in einfacher Sprache angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Workshops bei Bedarf durch Sprachmittler zu unterstützen. Doch auch für haupt- und ehrenamtliche Akteur*innen der Flüchtlings- und Migrantenarbeit sind die Angebote interessant, da sie im Rahmen ihrer Begleitung und Beratung immer wieder auch mit Verbraucherfragen konfrontiert werden.

Starkes Netzwerk - auch in ländlichen Räumen
Bisher konnte das Projekt mit über 50 Kooperationspartnern in Sachsen zusammenarbeiten. Im Jahr 2020 werden die Kooperationen vor allem im ländlichen Raum erweitert. Weiterhin wird schwerpunktmäßig die Zusammenarbeit mit Integrationskursträgern und der Arbeitsverwaltung ausgebaut, ebenso wie mit ehrenamtliche Initiativen.

Wir sind für alle da Übersicht

 

Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.