SACHSENWEITE VERANSTALTUNGEN & AKTIONEN ZU DEN SÄCHSISCHEN ENERGIETAGEN 2024: Jetzt Platz sichern!

Schuldner- und Insolvenzberatung stärken

Stand:
Wirtschaftliche Krisenberatung für sächsischen Verbraucher*innen gerade in der Corona-Pandemie wichtig
Paar ärgert sich über Rechnung

Die aktuelle Corona-Krise verstärkt diese Situation. Viele Verbraucher*innen müssen aufgrund von Kurzarbeit, Jobverlust, fehlenden Erstattungen für ausgefallenen Reisen u.v.m. finanzielle Einbußen erleiden und geraten noch schneller in einen Verschuldungsstrudel oder eine Überschuldung.

Off
1. Die Verbraucherzentrale Sachsen fordert ein verstärktes flächendeckendes, persönliches Beratungsangebot zur wirtschaftlichen Krisenbewältigung für sächsische Verbraucher*innen.
#wirfürverbraucher
Dazu sollten auch Voraussetzungen für digitale Angebote geschaffen werden.
#wirfürverbraucher
2. Mittels einer zielgruppengerechten Finanzbildung, beginnend in den Schulen, sollten Kompetenzen zum Umgang mit Geld und Finanzen aufgebaut werden.
#wirfürverbraucher
3. Zudem fordert die Verbraucherzentrale Sachsen, Prävention und Aufklärung zu Überschuldungsrisiken zu stärken.
#wirfürverbraucher

Die Verschuldung und Überschuldung privater Haushalte ist unverändert hoch und stellt in zunehmendem Maß mehr als ein gesellschaftliches Randphänomen dar. Dies bestätigen wiederholt die Armuts- und Reichtumsberichte der Bundesregierung und die einschlägigen Berichte des Statistischen Bundesamtes. Mittlerweile sind auch alle Altersstufen, Bildungs-, Einkommens- und sozialen Schichten betroffen. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Arbeitslosigkeit, dauerhaftes Niedrigeinkommen aber auch Krankheit oder Scheidung zählen zu den häufigsten Faktoren für Ver- und Überschuldung. Dies spiegelt auch die Beratungserfahrung der Verbraucherzentrale Sachsen wider.

Wirtschaftliche Krisenberatung für sächsischen Verbraucher*innen gerade in der Corona-Pandemie wichtig

Die Erfahrung aus der täglichen Arbeit der Schuldner- und Insolvenzberatung der Verbraucherzentrale Sachen bestätigt immer wieder aufs Neue, dass mangelnde Finanzkompetenz zu Verschuldung führt, besonders dann, wenn undurchsichtige Finanzprodukte angeboten werden, Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge fehlt oder Kompetenzen im Umgang mit der digitalen Welt nur mangelhaft vorhanden sind.


wirfürverbraucher

Ratgeber-Tipps

Das Haushaltsbuch
Mit dem Haushaltsbuch der Verbraucherzentrale führen Sie Ihr "Unternehmen Haushalt" erfolgreich - Sie…
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.