14: Tipps zum Spritsparen für Geldbeutel und Umwelt

Stand:
Niedertourig Fahren, Reifendruck checken und Co: Mit wenigen Kniffen lässt sich Kraftstoff einsparen.
Die Tankanzeige eines Autos steht unter der Hälfte.
  • niedertourig fahren
  • Reifendruck checken
  • unnötige Lasten zu Hause lassen
  • Klimaanlage bei Nichtgebrauch abschalten
Off

Neben den Spezifika des Automodells hängt der Benzin- oder Dieselverbrauch auch von der Fahrweise und Nutzungsweise ab. Ein energiesparendes Nutzungsverhalten spart nicht nur mehrere hundert Euro pro Jahr, sondern minimiert die CO2-Emissionen. Durch die perspektivisch weiter ansteigenden Benzinpreise steigt auch das Einsparpotenzial.

Fahren Sie deshalb möglichst niedertourig und vorausschauend. Bei Autos mit Automatikschaltung gibt es die Option den Sportmodus abzuschalten. Durch das Vermeiden von Höchstgeschwindigkeiten lässt sich der Verbrauch deutlich senken. So verbraucht ein Auto bei 100km/h im Vergleich zu 120km/h 15% weniger Benzin.

Achten Sie außerdem regelmäßig auf den Druck Ihrer Reifen. Ein 0,5 Bar niedrigerer Reifendruck erhöht den Gesamtverbrauch um ca. 5 Prozent. Vermeiden Sie unnötige Aufbauten und Lasten, wie beispielsweise Dachgepäckträger. Der Kraftstoffverbrauch steigt hier um bis zu 25 Prozent.

Einsparpotenzial gibt es außerdem bei Nebenaggregaten: Klimaanlage und Heckscheibenheizung müssen nicht dauerhaft in Betrieb sein.

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes sowie gefördert durch:


Logo der Stadt Leipzig Amt für Umweltschutz + Zusatzlogo

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.