Energiekrise in Adventszeit und Jahreswechsel

Pressemitteilung vom
Damit die Adventszeit und der Jahreswechsel vor dem Hintergrund der Energiekrise und den damit verbundenen Preissteigerungen für Energie und Waren des täglichen Bedarf dennoch gelassen und möglichst sorgenfrei wird, liefern die Experten der Verbraucherzentrale Antworten.
Heizung mit Schal und Miniaturhaus
Off

Verbraucherzentrale lädt gemeinsam mit Geert Mackenroth zu Diskussions- und Informationsnachmittag nach Radebeul

An vier unterschiedlichen Thementischen geht es dann um Energieeinsparungen bei Lichterkette, Schwibbogen oder Krippe: Egal ob das Wohnzimmer, der Außenbereich oder die Fassade betroffen ist. Die Verbraucherschützer haben neben Tricks und Kniffen auch eine Mini-Solaranlage für Balkon oder Terrasse und alle nötigen Informationen dazu im Gepäck.

Auch wer nun das Erhöhungsschreiben von Strom- oder Gasanbieter aus dem Briefkasten gefischt hat und nun überlegt, ob ein Wechsel angesichts der Energiekrise überhaupt noch Sinn ergibt, ist bei den Juristen der Verbraucherzentrale gut beraten. Denn je nach Region und persönlichen Vorlieben gibt es unter Umständen noch Einsparpotential.

Weil zu Weihnachten und zum Jahreswechsel trotz allem für die Familie festlich aufgetafelt wird, hat das Büffet oder Drei-Gang-Menü zu Hause ordentlich was zu bieten. Um nachhaltig und günstig zu kochen und dabei die Wünsche von Groß und Klein, Vegetarier oder Veganer zu beachten, gilt es gut zu planen. Wie das gelingt und dabei unnötige Reste vermieden werden, wissen die Experten am dritten Thementisch.

Am vierten Thementisch geht’s um die eigenen Finanzen: Wer mit dem guten Vorsatz ins neue Jahr startet, die eigenen Haushaltsausgaben zu optimieren, dazu z.B. den Versicherungs-Check machen möchte oder dem teuren Alltag mit einer Immobilienverrentung begegnen möchte, ist hier am rechten Fleck.

Wann:
13. Dezember 2022 von 14 bis 15.30 Uhr

Wo:
Kulturbahnhof Radebeul Ost

Wer:    
Geert Mackenroth, Mitglied des Landtages
Andreas Eichhorst, Vorstand Verbraucherzentrale Sachsen
Expert*innen der Verbraucherzentrale Sachsen

Die kostenfreie Veranstaltung wird passend mit Stolle und Käffchen begleitet. Für alle Interessierten lohnt sich nicht nur deshalb die Anmeldung unter 0341-696 29 29 oder online, sondern auch weil die Verbraucherzentrale viele Angebote präsentiert, um gemeinsam gut durch die Krise zu kommen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Ratgeber-Tipps

Mietkosten im Griff
Der Ratgeber „Mietkosten im Griff“ – gemeinsam von der Verbraucherzentrale und dem Deutschen Mieterbund herausgegeben…
Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.