SACHSENWEITE VERANSTALTUNGEN & AKTIONEN ZU DEN SÄCHSISCHEN ENERGIETAGEN 2024: Jetzt Platz sichern!

Unberechtigte Inkassoforderungen im Vogtland

Pressemitteilung vom
Mehrere Betroffene meldeten sich diese Woche bei den Expert*innen der Verbraucherzentrale in Auerbach mit einem Forderungsschreiben des KOCK Inkasso.
Buchstabenwürfel schreiben Betrug auf viele Geldscheine
Off

Verbraucherzentrale Auerbach rät: Nicht ungeprüft zahlen!

Darin heißt es, dass man aus einer Spielgemeinschaft [Winner 49/ Spiele Club 49/ Win AG 49] eine Restforderung in Höhe von 207 Euro zu begleichen hätte.

Die Betroffenen gaben allesamt an, niemals entsprechende Lottoverträge abgeschlossen zu haben. Zudem seien ihnen ausstehende Forderungen keinesfalls bekannt.

„Unsere Recherchen ergaben, dass dieses vermeintliche Inkassobüro bereits bei den Justizbehörden bekannt ist“, informiert Heike Teubner, Leiterin der Verbraucherzentrale in Auerbach. So warnt etwa das Justizzentrum Hildesheim vor dem angeblichen Inkassounternehmen, und weist darauf hin, dass zur Erbringung von Inkassodienstleistungen eine Registrierung erforderlich ist. Beim Landgericht Hildesheim als zuständiger Aufsichtsbehörde ist jedoch keine Firma mit dem Namen KOCK Inkasso bekannt.

Von vermeintlichen und unberechtigten Forderungen sowie Mahnungen sollten sich Verbraucher*innen nicht vorschnell verunsichern lassen oder ungeprüft zahlen. Im Zweifel können sich Verbraucher*innen auf das geschulte Auge der Rechtsexpert*innen verlassen und mit den Schreiben in die Beratung kommen.

Wer Fragen zu solchen oder ähnlichen Ereignissen hat, kann sich an die Verbraucherzentrale Auerbach wenden. Beratungstermine sind unter 03744-21 96 41 oder www.verbraucherzentrale-sachsen.de/terminvereinbarung möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.