Der Tag im Überblick

Stand:
Programmteaser
Off

Einlass: 15.00 Uhr
Start: 15.30 Uhr

kleinvieh
Gothaer Str. 12, 01097 Dresden

 

Trennlinie blauIDEEN.FORUM
auf der Ideen.Meile im Saal
Trennlinie blau

15:30 bis 15:45 Uhr: Eröffnung der Smart City Ideenkonferenz

Was braucht die Zukunft der Mobilität in der Stadt und auf dem Land? Und welche Weichen muss die Digitalisierung stellen? In einem Auftakt-Ping-Pong beantworten Thomas Popp, Amtschef der Sächsischen Staatskanzlei und Beauftragter für Informationstechnologie (CIO) des Freistaates Sachsen, und Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen, die zentralen Fragen rund um die Mobilität von heute und morgen. Die Eröffnung der Smart City Ideenkonferenz geht direkt ans Eingemachte und gibt den Startschuss für eine bunte, konstruktive und offene Ideenkonferenz 2019, auf der diskutiert, gestaunt, gefragt und gefordert werden soll.

Mit:
Thomas Popp, Amtschef der Sächsischen Staatskanzlei und Beauftragter für Informationstechnologie (CIO) des Freistaates Sachsen
Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen

17:00 bis 18:00 Uhr: Pro-Contra: Die Mobilitäts-Debatte

Ist E-Mobilität der Schlüssel zum nachhaltigen Verkehr? Ist es längst überholt, ein eigenes Auto zu besitzen? Sollten autofreie Zonen in jede Großstadt gehören? Die wenigsten würden auf diese Fragen mit einem klaren Ja oder Nein antworten. Unsere Experten tun es dennoch, denn für sie überwiegen eindeutig die Vor- oder Nachteile. Wer kann das Publikum von sich und seinem Standpunkt überzeugen?

Mit:

18:45 bis 20:00 Uhr: Ideen.Schmiede: Dresden gestaltet die Mobilität von morgen

Wie wichtig sind den Dresdnern das eigene Auto, Fußgängerzonen oder Fahrradwege? Welche Erwartungen haben Bürger an Bus, Bahn oder Sharing-Angebote? Wie kann Mobilität klimafreundlicher gestaltet werden? Welche Chancen und Herausforderungen bietet dabei die Digitalisierung? Und welche Weichen sollten seitens Stadt und Politik gestellt werden? Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen, Ideen, Wünsche und Probleme unseren Entwicklern, Machern und Entscheidern mitzugeben und sich mit ihnen auszutauschen. Wie soll unsere Mobilität von morgen aussehen? Was bewegt Sie heute und in Zukunft? Sie entscheiden!

Schmiede 1: Politik und Verbraucherschutz


Schmiede 2: Stadt Dresden


Schmiede 3: Die Mobilitätsexperten


Schmiede 4: Die Macher


Schmiede 5: Die Querdenker

Trennlinie grünIDEEN.LOUNGE
Reise- und Erfahrungsberichte im Klubraum im 1. OG
Trennlinie grün

15:45 bis 16:30 Uhr: Digitale Republik Estland: Die gelebte Utopie

Behördengänge werden in wenigen Minuten digital erledigt, Krankenakten sind online für Ärzte und Patienten einsehbar und das Parkticket wird bequem per SMS bezahlt: Was in Deutschland noch theoretisch diskutiert wird, ist in Estland längst Alltag. Das Land ist  Vorreiter der europäischen Digitalisierung. Katja Henschler war eine Woche in Tallin und sind mit einem Koffer voller Eindrücke und Ideen zurück gekommen.

Mit: Katja Henschler, Verbraucherzentrale Sachsen

16:30 bis 17:15 Uhr: Autonome Fahrzeuge zwischen Komfort und Datenschutz

Wer Fahrassistenzsysteme nutzt, schafft Beweise gegen sich selbst. Was ist dran am hartnäckigen Ruf der autonomen Fahrzeuge, unsichere Datenschleudern zu sein? Und wer kann beim automatisierten Fahren noch wofür haften? Für Franziska Weber steht fest: Automatisierte Entscheidungen dürfen nicht mit einem Kontrollverlust einhergehen. Die Entscheidungshoheit muss beim Nutzer liegen. Dann ist der Weg frei für ein unbeschwertes, autonomes Fahren der Zukunft.

Mit: Franziska Weber, Spirit Legal LLP

17:15 bis 18:00 Uhr: Mobil auf dem Land: Der selbstfahrende Bus startet durch

Schon bald sollen automatisch fahrende Kleinbusse über öffentliche Straßen rollen und Ärzte, Einkaufsgelegenheiten und Bahnhöfe mit ländlichen Regionen verknüpfen. Um zu erfahren, auf wieviel Anklang ein solcher Kleinbus stoßen würde, befragte Verkehrspsychologe Pascal Friebel die Einwohner einer kleinen Gemeinde – mit einem erstaunlichen Ergebnis hinsichtlich älterer Menschen.

Mit: Pascal Friebel, TU Dresden

18:00 bis 18:45 Uhr: 160.000 km Abenteuer: Unterwegs im E-Auto

Egal ob in den Urlaub, durch den Alltag oder auf Arbeit: Michael Papke fährt seit 7 Jahren E-Auto. Doch nicht nur zu Beginn machten ihm Ladesäulen, Bezahlen und Reichweite zu schaffen. Warum er nach wie vor begeistert E-Auto fährt und wie alltagstauglich das Ganze ist? Darauf hat Michael Papke nicht nur eine klare Antwort, sondern auch zahlreiche spannende und skurrile Geschichten im Gepäck.

Mit: Michael Papke, Nextmove  

18:45 bis 19:30 Uhr: Einfach machen: Was Deutschland von den USA lernen kann

Mehrere Jahre hat Florian Hönigschmid in den USA gelebt und gearbeitet. Für ihn steht fest: Deutschland fehlt es an Visionen und Machern, um in Sachen künstlicher Intelligenz, Digitalisierung und smarte Mobilität mithalten zu können. Was haben uns Facebook, Apple, Uber, Google und Co. voraus? Und was ist in den USA schon längst Alltag und Selbstverständnis und in Deutschland noch Zukunftsmusik?

Mit: Florian Hönigschmid, azeti GmbH

Trennlinie rotIDEEN.MEILE UND SHOW CASES
Saal und auf dem Außengelände des kleinvieh
Trennlinie rot

Hier gibt es viel zum Ausprobieren, Austauschen und Aufsaugen. Sie wollten schon immer mal ein E-Auto fahren, testen, ob ein Lastenrad etwas für Sie ist, wissen, ob ihr Mail-Account schon mal gehackt wurde oder erfahren, wie die Digitalisierung unser Leben klimabewusster machen kann? Dann sind Sie hier genau richtig!

  • ADFC Dresden e.V.: Frieda & Friedrich - freie Lastenräder für Dresden zum Ausprobieren
  • teilAuto: E-Mobilität bei teilAuto und Carsharing
  • Fabmobil: Workshops zu 3D-Druck und Lasercutting; show & tell: Vorstellung der Entstehungsgeschichte des Modellprojekts
  • Hasso-Plattner-Institut: HPI Identity Leak Checker: Überprüfen Sie, ob Sie Opfer eines Datendiebstahls im Netz geworden sind
  • Landeshauptstadt Dresden - MAtchUP Office und Projekt "Nachhaltige Johannstadt": Data4City: Umfrage zur Mobilität, CO2-Quiz, Posterausstellung zu Bürgerprojekten im Bereich nachhaltige Mobilität
  • *nextmove: Testfahrten mit Elektrofahrzeugen von 15.30 bis 18 Uhr
  • SAEK Dresden/Medienkulturzentrum Dresden: bauen und programmieren von Luftqualitäts-Sensoren
  • So geht sächsisch: Loungebereich mit Impressionen vom digitalen Sachsen
  • Verbraucherzentrale Sachsen: Sonne tanken - Solarenergie als Chance für die Elektromobilität

 

*Hinweis zu den Testfahrten von nextmove: Um den bürokratischen Aufwand für die Testfahrten so gering wie möglich zu halten, kann das Formular zur Testfahrt bereits im Vorfeld ausgedruckt und ausgefüllt und direkt zur Veranstaltung unkompliziert abgegeben werden. Spätestens vor Ort ist es  von jedem Testfahrer vor Fahrtantritt auszufüllen. Außerdem ist es wichtig, dass alle Fahrer ihren gültigen Führerschein vorzeigen können.