Menü

Initiative gegen Abzocke

Initiative gegen Abzocke Onlinebanner
Initiative gegen Abzocke
Verbraucher stärken, Rechte durchsetzen, seriöse Wirtschaft fördern.

Sie sind teure Partneragenturen oder Freizeitclubs, die sich hinter Zeitungsinseraten von vermeintlich echten Partnersuchenden verbergen und sich bei einem Besuch im heimischen Wohnzimmer eine Vielzahl von Überweisungsträgern unterschreiben lassen, Schlüsseldienste, die angeblich für 6 Euro eine Tür öffnen, Sie wollen an der Haustür Nahrungsergänzungsmittel, Telefonverträge oder einen neuen Massagesessel verkaufen und suchen sich gerne ältere gutgläubige Menschen als Zielgruppe aus. Abzocker sind erfinderisch, moralisch flexibel und besonders dreist. Sie können nachts scheinbar noch in Ruhe schlafen, während andere vom schlechten Gewissen geplagt sein würden. Oft geht es um tausende Euro, die Sie den Leuten mit fragwürdigen Geschäftspraktiken aus den Taschen ziehen. Oft stecken die Betroffenen in Notsituationen, die die Betrüger schamlos ausnutzen. Oft fallen aber auch insbesondere Rentner, Senioren oder körperlich beeinträchtige Personen in das Visier der Betrüger. In den meisten Fällen steht fest: Das Geld, das gezahlt wurde, ist viel zu viel. Es wieder zu bekommen und die Abzocker zu stellen sind oft aber die nächsten Steine, die Betroffene aus dem Weg räumen müssen.

Deswegen hat sich die Verbraucherzentrale Sachsen dazu entschieden, die Initiative gegen Abzocke zu gründen und mit vielen starken Partnern für Verbraucher an einem Strang zu ziehen. Wenn schlagkräftige Institutionen in einem breiten Netzwerk zusammenarbeiten, entstehen völlig neue Möglichkeiten, um dubiose Machenschaften einzudämmen, Informationen schneller und geballter auszutauschen und Verbrauchern mehr Orientierung und Rechtssicherheit zu geben.