Im Frühling an den nächsten Winter denken

Pressemitteilung vom
Experten der Verbraucherzentrale Sachsen beantworten Fragen rund um den Heizungstausch
Heizung mit Schal und Miniaturhaus
Off

Die fortwährende Diskussion um den Austausch von Öl- und Gasheizungen wirft für Immobilienbesitzer immer wieder Fragen auf, die sie nicht ohne unabhängige Experten beantworten möchten. Muss die Heizung gewechselt werden? Welche Fristen müssen beachtet werden? Ist der Wechsel die einzige Option? Welche Heizung kommt in Frage? Welche Sanierungsmaßnahmen sind Voraussetzung? Welche Fördermittel gibt es? Was muss ich bei der Auswahl des Anbieters und Handwerkers beachten?
 
Die Fragen sind scheinbar unendlich, aber nicht unlösbar, weiß der unabhängige Energieberater Rainer Flegel und will sein Wissen im Rahmen einer kostenfreien Informationsveranstaltung mit allen Interessierten teilen.
 
Wann:             13.06.2023 von 16 bis 17 Uhr
 
Wo:                   Verbraucherzentrale in Torgau
                            Bäckerstraße 10
 
Anmeldung:    online oder unter 0341 – 696 29 29
 
Zusätzlich bietet André Fritzsche, Leiter der Verbraucherzentrale Sachsen auch Informationen zur Beantragung der Härtefallhilfe für Öl und Co.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!