„BUY NOW – INKASSO SPÄTER“

Pressemitteilung vom
Die Insolvenz- und Schuldnerberatungsstelle der Verbraucherzentrale Sachsen beteiligt sich auch in diesem Jahr an der bundesweiten Aktionswoche Schuldnerberatung vom 10. bis 14. Juni 2024.
Auf einem Handy wird ein Screen mit der Aufschrift "Buy now, pay later" angezeigt.
Off

Verbraucherzentrale in Leipzig veranstaltet Aktionswoche zu Überschuldungsrisiken

„In einer auf Konsum ausgerichteten Welt muss der Umgang mit Geld, Smartphone und Internet gelernt werden“, sagt Cornelia Hansel von der Insolvenz- und Schuldnerberatung der Verbraucherzentrale Sachsen.
Viele Verbraucher*innen, unterschätzen das Risiko scheinbar einmaliger Angebote und besonders die Gefahr, spontan etwas im Internet zu bestellen und es erst später zu bezahlen.
 
Das Risiko, den Überblick zu verlieren und in eine Schuldenfalle zu geraten ist bei der „Buy now - pay later“-Option extrem hoch.
 
Die Zahlung läuft häufig über Drittanbieter, bei denen mit dem Kauf unter Umständen sogar ein Kredit abgeschlossen wird. „Das wird so jedoch zu häufig im Kaufprozess nicht klar kommuniziert“, sagt Cornelia Hansel.
Für betroffene Verbraucher*innen ist es wichtig, wieder einen Überblick über die finanzielle Situation zu bekommen und eine gute Budgetplanung zu erstellen.
 
Wir zeigen Wege aus der Schuldenfalle heraus. Im Rahmen der Aktionswoche bietet die Verbraucherzentrale Sachsen drei Aktionen an:
 
Was:               Verbraucherinsolvenz – Ein Weg zur Schuldenfreiheit
                        Online-Vortrag
Wann:            Dienstag, der 11.06.2024 um 16:30 Uhr
Wie:                www.verbraucherzentrale-sachsen.de/veranstaltungen
 
Was:               Telefonsprechstunde
Wann:             Mi, 12.06.2024, von 9:00 – 12:00 und 13:00 – 18:00 Uhr
Wie:                0341 - 960 89 23
 
Was:               offene persönliche Sprechstunde
Wann:             Freitag, den 14.06.2024 von 9:00 bis 12:00 Uhr
Wo:                 Quartiersbüro, Elisabethstr. 7, Leipzig
 
Sonstige Terminanfragen zu Problemen mit Schulden können telefonisch unter 0341-960 89 23 oder per E-Mail an schuldnerberatung@vzs.de  gestellt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.