Bausparenden stehen Kündigungen ins Haus

Pressemitteilung vom
Bausparverträge können ein sinnvolles Mittel zum Sparen sein. Gerade in der Niedrigzinsphase zeigte sich, dass diese Verträge teilweise deutlich höher verzinst wurden, als ein Girokonto oder Festgeld. In Auerbach tauchten jetzt vermehrt Fälle auf, bei denen mangelnde Besparung zu Problemen führte.
Das Modell eines Hauses, das durch eine Lupe vergrößert wird.
Off

Regelsparbeitrag ist wichtiger Vertragsbestandteil

Bausparverträge können ein sinnvolles Mittel zum Sparen sein. Gerade in der Niedrigzinsphase zeigte sich, dass diese Verträge teilweise deutlich höher verzinst wurden, als ein Girokonto oder Festgeld. Deswegen ließen viele Bausparer ihren Vertrag ruhen und erhielten dennoch regelmäßig jährlich die attraktiven Guthabenzinsen auf den Vertrag.

In der Verbraucherzentrale Auerbach tauchten jetzt immer wieder Fälle auf, bei denen mangelnde Besparung zu Problemen führte. Dann sprach die jeweilige Bausparkasse dem Sparer eine Kündigung aus, weil über längere Zeit die Regelsparbeiträge nicht in den Vertrag eingezahlt wurden.

Dieser Regelsparbeitrag ist in den Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge (ABB) vorgegeben. Verschiedene Bauspartarife mit unterschiedlichen Regelsparbeiträgen ermöglichen Bausparern, entsprechend ihrer individuellen Sparziele zu sparen. Je nach Tarif beträgt der Regelsparbeitrag zwischen drei und zehn Promille der Bausparsumme. Für Kund*innen bedeutet dies, dass mindestens dieser festgelegte Sparbetrag in den Vertrag eingezahlt werden muss.

„Bei der Vermittlung von Bausparverträgen wurde auf diesen Umstand allerdings wohl nur selten hingewiesen“, vermutet Heike Teubner von der Verbraucherzentrale in Auerbach. Vielmehr wurde der Bausparvertrag als flexible Sparmöglichkeit dargestellt, bei der die Einzahlungen der Höhe nach selbst bestimmen werden können.

Wenn es die Bausparkasse über viele Jahre hinweg hingenommen hat, dass der Regelsparbeitrag nicht vollständig einbezahlt wird, so steht ihr das Recht zu, einen Rückstand daraus einzufordern und in Zukunft den vollen Regelsparbeitrag regelmäßig zu verlangen. Die Grundsätze von Treu und Glauben entfallen, so dass Kunden damit rechnen müssen, den Vertrag künftig nicht weiterführen zu können.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Ratgeber-Tipps

Einfach machen - Geldanlage
Wer früh mit der passenden Finanzstrategie startet, kann diese Ziele auch mit wenig Geld erreichen.
Ratgeber Meine Immobilie finanzieren
Die Immobilienfinanzierung ist eine komplexe Angelegenheit. Mit dem Ratgeber ermitteln Sie Ihren Bedarf, die…
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.