LEIPZIG +++ VORTRAG: HITZE, FLUT & TIGERMÜCKE: Fast alles zum Klimawandel +++ Hier direkt anmelden!

Teilnahmezwang durch Sparkasse Leipzig unzulässig

Pressemitteilung vom
„Die Sparkassen-Bonuswelt: Mit dem Wechsel in Ihr neues Kontomodell nehmen Sie automatisch an unserem Cashback-Programm teil.“ Das schrieb die Sparkasse Leipzig im Rahmen der Einführung neuer Kontomodelle. Ob die Kund*innen wollten oder nicht, spielte im Jahr 2016 dabei keine Rolle.
Urteil
Off

Oberlandesgericht Dresden beurteilt Klauseln bei Einführung der Bonuswelt als rechtswidrig

„Ihre Zustimmung zu allen angebotenen Änderungen sowie zur Teilnahme an der Sparkassen-Bonuswelt gilt als erteilt, wenn Sie diesen nicht bis zum 31.3.2016 widersprechen.“

Dass dieser Teilnahmezwang rechtswidrig war, stellte nun das Oberlandesgericht Dresden fest. Im Urteil vom 13. Dezember 2022 verbieten die Richter der Sparkasse, diese Formulierung zu verwenden oder sich auf deren Wirksamkeit zu berufen. Beide Klauseln seien eine unangemessene Benachteiligung der Kund*innen. Schweigen könne nicht zu einer „automatischen Teilnahme“ führen.

„Wir freuen uns über das Urteil, das diesen alten Streitfall jetzt endlich klärt“, sagt Michael Hummel, Rechtsexperte der Verbraucherzentrale Sachsen. „Wir fanden es sehr befremdlich, dass Verbraucher ohne ihre Zustimmung „Mitglieder“ in einem Bonussystem werden sollten. Betroffene können unter Berufung auf das Urteil von der Sparkasse die Löschung ihrer Daten verlangen. Leider hat das Verfahren fast sechs Jahre gedauert, weil eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs abgewartet wurde.“

Die Anlage von Nutzer-Accounts durch die Sparkasse für die „Kunden“ der Bonuswelt hielt das Gericht allerdings für zulässig, dies diene der Erfüllung des Vertrages. „Das ist für uns leider ein Wermutstropfen“, sagt Hummel: „Aber die Sparkasse hat vor Gericht dargelegt, dass Accounts erst bei einer tatsächlichen Nutzung durch die Kunden angelegt werden. Insofern müssen wir die Entscheidung akzeptieren. Betroffene können aber trotzdem jederzeit ihre Daten löschen lassen.“

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Ratgeber-Tipps

Langzeitsparer: Welche Zinsen stehen Ihnen zu? Jetzt prüfen lassen!
Sie haben oder hatten einen variabel verzinsten Langzeitsparvertrag? Dann kann es sehr gut sein, dass Ihre Zinsen…
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.