SACHSENWEITE VERANSTALTUNGEN & AKTIONEN ZU DEN SÄCHSISCHEN ENERGIETAGEN 2024: Jetzt Platz sichern!

Verbraucherzentrale Sachsen unterstützt Pflegebedürftige und Angehörige

Pressemitteilung vom
Die Anzahl der Pflegebedürftigen in Sachsen steigt seit Jahren. Immer mehr Menschen sind im Alter, aufgrund von chronischen Erkrankungen oder wegen einer Behinderung auf einen Platz in einem Pflegeheim angewiesen. Die Verbraucherzentrale Sachsen antwortet auf den Bedarf mit neuem Beratungsprodukt.
Mehrere Senioren sitzen in einem großen, hellen Raum zusammen.
Off

Großes Angebot zur Pflegeberatung: Rechtliche Hilfe bei Problemen mit Heimverträgen, Kostenerhöhungen und Co.

Deswegen startet die Verbraucherzentrale Sachsen mit einer Angebotsoffensive ins Frühjahr: Bei der Suche nach der passenden Einrichtung, bei Kostenfragen oder Problemen mit dem Pflegeheim helfen die Verbraucherschützer allen Betroffenen und Angehörigen unabhängig an über 13 Standorten und bietet damit eine sachsenweit einzigartige Beratungsmöglichkeit an.

„Wir unterstützen Sie, wenn die Kosten für Unterkunft und die Betreuung teurer werden und prüfen, wie handfest die Erhöhung ist“, erklärt Rechtsexpertin Micaela Schwanenberg von der Verbraucherzentrale Sachsen. Pflegeheime dürfen die Eigenanteile nur unter bestimmten Bedingungen und Voraussetzungen anheben. Und auch der Heimvertrag muss genaue Angaben zu Leistungen und Kosten enthalten. „Wir helfen durch Vertragsprüfung, damit der Heimvertrag alles enthält, was wichtig und gewünscht ist und sind zudem die richtige Anlaufstelle, wenn der Heimvertrag gekündigt wird oder werden soll“, so Schwanenberg weiter. Zudem können sich Betroffene an die Verbraucherschützer*innen wenden, wenn die Pflege nicht stimmt, die Essensversorgung nicht wie abgesprochen klappt und die Alltagsgestaltung nicht wie vereinbart durchgeführt wird.

Beratungstermine können ab sofort sachsenweit vereinbart werden. Die Beratung kostet 40 Euro pro Vertrag und ist persönlich in über 13 Beratungsstellen in Sachsen, telefonisch oder online per Video-Chat möglich.

„Die Suche nach einem geeigneten Pflegeheimplatz ist oft emotional und kräftezehrend. Nicht zuletzt steigen die Pflegekosten immens“, so Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen. „Wir stehen Betroffenen und Angehörigen mit rechtlicher Expertise zur Seite und setzen ihre Rechte gegenüber der Pflegeeinrichtung durch. Zudem sind wir gern Anlaufstelle und Wegweiser für die vielen Fragen, die die Themen Pflege, Anträge Verträge mit sich bringen.“

Hintergrund: In Sachsen gibt es Stand 2021 über 310.000 pflegebedürftige Menschen. Die Tendenz steigt. Im Vergleich zum Jahr 2019 sind das 23,9 Prozent mehr Betroffene, die auf stationäre oder ambulante Pflege angewiesen sind. Pflegeheimbewohner*innen müssen im Freistaat durchschnittlich rund 1.870 Euro für Eigenanteile aufbringen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Demenz
Den Schlüssel verlegt? Einen Termin vergessen? Immer öfter das passende Wort nicht parat? Keine Lust mehr auf Treffen…
Handbuch Pflege
Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im…
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.