Beratungsbus steuert neue Orte an

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale Sachsen kommt 2024 nach Olbernhau, Sohl, Pausa-Mühltroff und Eibenstock
Beraterin vor dem Beratungsbus für das Vogtland
Off

Die mobilen Verbraucherschützerinnen können sich nicht beklagen: Seit dem Start der roten Beratungsbusse im Sommer 2023 konnten viele Verbraucherfragen beantwortet und Probleme gelöst werden. Der Zulauf in den vogtländischen Kommunen war groß. Weil der Tourenplan für den Beratungsbus von Beginn an flexibel erweiterbar sein sollte, profitieren 2024 nun auch die Menschen in Olbernhau, Sohl, Pausa-Mühltroff und Eibenstock von der mobilen Rechts- Energie- und Finanzberatung im Vogtland.

  • Pausa-Mühltroff

Jeder 2. Dienstag: von 10 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr
ehemalige Bäckerei Röber, Ecke Friedensstraße/Paul-Scharf-Str.

  • Eibenstock (ab Februar 2024)

Jeder 4. Donnerstag: von 13 bis 15:30 Uhr
Kirchplatz (Straße neben der Kirche)

  • Sohl (ab März 2024)

Jeder 1. Donnerstag: von 13 bis 15 Uhr
August-Bebel-Str. 24 (Dorfclub Sohl, alte Schule)

  • Olbernhau (ab April 2024)

Jeder 4. Mittwoch: von 9 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr
Gessingplatz, auf dem Wochenmarkt
 
„Wir freuen uns, dass das wir im Vogtland neue Gemeinden hinzugewinnen konnten. Für Ratsuchende verkürzen sich so die Wege zu unabhängiger Beratung und Hilfe im Verbraucheralttag“, freut sich Sabine Kraus von der Verbraucherzentrale Sachsen.
 
Verbraucher*innen können den Tourenplan am besten online unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/beratungsbus einsehen und einen geeigneten Beratungstermin telefonisch unter 0341 – 696 29 29 buchen. Das erspart Wartezeiten, denn die Beratung vor Ort ist sowohl mit als auch ohne Termin möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.