Wertlose Wertanlage

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale Bautzen warnt vor Bücherkäufen an der Haustür
Spendensammler schaut von außen durch Türspion
Off

„Bücher als Wertanlage? Noch dazu an der Haustür? Schön wär´s!“, gibt Steffi Meißner von der Verbraucherzentrale Sachsen als Antwort. „Das Geschäftsmodell bringt einzig den Vertriebsleuten einen Gewinn“, erklärt Meißner aus dem Beratungsalltag in der Verbraucherzentrale Bautzen. Mehrere Familien aus der Region setzten teilweise hohe fünfstellige Beträge für Büchersammlungen ein, die aus Repliken von alten Bibeln oder Lexika bestehen.
 
In der Regel wird mit den Verbraucher*innen telefonisch ein Termin zu Hause vereinbart. Sitzt der Vertreter dann auf der heimischen Couch, gibt er sich oft sehr nahbar und bewirbt Bücher als werthaltige Kapitalanlage mit hohem Steigerungspotential. Dabei wird betont, dass nicht jedes einzelne Buch für sich allein wertvoll sei, sondern die komplette Sammlung. Und so werden nach und nach immer mehr Bücher aufgeschwatzt. Aktuell werden vor allem gezielt Verbraucher*innen angesprochen, die bereits eine Sammlung besagter Bücher besitzen.
Dann sieht die Masche vor, der Kundschaft zu suggerieren, dass die ganze Sammlung nach Komplettierung gewinnbringend verkauft werden könne. Doch auch dieser Service hat einen vier- bis fünfstelligen Preis, der wiederum zu verführerisch hohen Gewinnen führen soll. Beispiele belegen, dass diese Versprechungen Wirkung zeigen: So kaufen nach wie vor Verbraucher*innen für viel Geld immer wieder Bücher und finanzieren diese teilweise per Kredit – oftmals schon seit den 90er Jahren.
 
Die Verbraucherzentrale Bautzen warnt vor solchen Verträgen und weist darauf hin, dass Betroffene in der Regel ein 14-tägiges Widerrufsrecht haben. „Hat man gleichzeitig ein Darlehen aufgenommen, so ist auch dieses in der Regel widerrufbar“, ergänzt Steffi Meißner. Doch Vorsicht: nicht selten werden Individualisierungen der Bücher angeboten, um das Widerrufsrecht zu umgehen. Bevor man den Versprechungen der Vertriebsmitarbeiter Glauben schenkt, sollte man sich erkundigen, was solche Bücher im Wiederverkauf, einbringen können; nämlich keinen Gewinn.
 
Wer sich für eine Rechtsberatung in Bautzen interessiert, erhält seinen Termin telefonisch unter 0341-6962929 oder online unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/terminvereinbarung.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.