Zählernummer niemals am Telefon preisgeben

Pressemitteilung vom
Unseriöse Anrufer locken in Verträge mit Energieanbieter
Telefonhörer
Off

Meist sind die Anrufer sehr nett und höflich und können sich gut in die Lage der Menschen hineindenken. Die kleine Lüge am Anfang, dass die Anrufenden im Namen des ansässigen Energieversorgers anrufen und ein paar einfühlsame Worte reichen oft, um Seriosität vorzugaukeln und die Menschen in ein langes Gespräch zu verwickeln. So auch in Aue-Bad Schlema: In der aktuellen Situation auf dem Strom- und Gasmarkt sind viele Verbraucher*innen dankbar für einen vermeintlich günstigeren Strom- oder Gasvertrag. In den Telefonaten wird erfahrungsgemäß vorgetäuscht, die bisherige Zählernummer und Vertragsnummer abzugleichen. Sobald diese beiden Daten dem Anrufer bekannt sind, wird allerdings ungeahnt ein Anbieterwechsel in die Wege geleitet.

Da ein Energieanbieterwechsel nur mit der Kunden- oder Zählernummer vorgenommen werden kann, kann der Anrufer mit diesem Wissen den bisherigen Vertrag kündigen. „Insofern die Kündigung des Altvertrages gar nicht beauftragt wurde, kann diese rechtlich angegriffen werden. Die Praxis zeigt jedoch, dass ein Zurück in den alten Vertrag oftmals ein schwieriges Unterfangen bleibt“, erklärt Simone Woldt von der Verbraucherzentrale Aue. Hinsichtlich des Neuvertrages steht den Kund*innen bei telefonisch abgeschlossenen Verträgen ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. In einem vorliegenden Fall war die 14-tägige Widerrufsfrist noch nicht abgelaufen, so dass die Familie den Vertragswechsel mit Hilfe der Verbraucherzentrale Aue stoppen konnte.

Tipp der Verbraucherzentrale Aue: Bei überraschenden Anrufen einfach auflegen, eventuell geschlossene Verträge mittels Einschreiben widerrufen und unabhängigen Rat suchen, zum Beispiel bei der Verbraucherzentrale, die den Fall prüft, Lösungen sucht und Meldung an die Bundesnetzagentur umsetzt. Die Verbraucherzentrale Aue steht für Rechtsberatungen zu diesem oder anderen Themen zur Verfügung. Terminvereinbarungen sind unter 03771-251000 möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.


Foerderlogo-Freistaat-Sachsen-Modern

Ratgeber-Tipps

Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.