1996 - 2000: Digitalisierung und Kommunikation

Stand:

Neben den neuen Zugangswegen zu ihrer Verbraucherzentrale können sich die Menschen über die Errungenschaften der Digitalen Revolution nicht nur freuen. Zwar bietet die Einführung einer ersten Website der Verbraucherzentrale, das neue Auskunftstelefon und der Faxabruf zusätzliche Möglichkeiten sich zu informieren, aber der Themenkomplex Telekommunikation entwickelt sich gleichzeitig auch zu einem der großen Problemfelder für Verbraucher.

Off

Neben den neuen Zugangswegen zu ihrer Verbraucherzentrale können sich die Menschen über die Errungenschaften der Digitalen Revolution nicht nur freuen. Zwar bieten die Einführung einer ersten Website der Verbraucherzentrale, das neue Auskunftstelefon und der Faxabruf zusätzliche Möglichkeiten sich zu informieren, aber der Themenkomplex Telekommunikation entwickelt sich gleichzeitig auch zu einem der großen Problemfelder für Verbraucher.

1996

Für die Verbraucherzentrale Sachsen war es kein einfaches – aber dennoch ein erfolgreiches Jahr. Aufgrund von sinkenden öffentlichen Zuschüssen mussten die Unkostenbeiträge für Beratungsleistungen erhöht werden. Aber auch diese Tatsache stoppt die wachsende Nachfrage in keiner Weise.

1997

Die Verbraucherzentrale Sachsen protestiert bei Anhörung im Sächsischen Landtag gegen die Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes und fordert Trennung von Erzeugung und Transport (Gründung Netzgesellschaft, diskriminierungsfreien

Netzzugang, Vorrangregelungen für erneuerbare Energien).

1998

Die Verbraucherzentrale Sachsen wagt den Schritt ins "Weltdatennetz" – mit einer Seite, die monatlich (!) aktualisiert wird. Außerdem wird das Kommunikationsangebot um das Auskunftstelefon erweitert. Die Verbraucherzentrale Sachsen erweitert ihr Angebot um Ratgeberbücher in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW. Auch eine Kooperation mit der Verbraucherzentrale Brandenburg wird ins Leben gerufen: Die telefonische Ernährungsberatung ist geboren.

1999

Das Strommonopol wird bereits 1998 mit der Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes aufgehoben. Doch erst im Folgejahr wird der Strommarkt und damit das Wechseln des Anbieters für Privathaushalte interessant und gleichzeitig zum Thema des Jahres in der Verbraucherzentrale. Unseriöse Angebote, Konkurse neuer Stromanbieter, Zugangsbehinderungen, Wechselverhinderungen und fehlende Markttransparenz sorgen für sehr hohen Beratungsbedarf bei den Verbrauchern.



2000

Den Jahreswechsel ins neue Millennium gut überstanden, kann die Verbraucherzentrale das zehnjährige Bestehen feiern, bei der Gründung des Dachverbandes vzbv mitwirken und umfassende Aktivitäten in Sachen BSE-Aufklärung in die Wege leiten.





Die Internetpräsenz im Wandel der Zeit