21: Energie sparen beim Backen

Stand:
Vom Plätzchen backen bis zum Weihnachtsmenü – vor Weihnachten ist in vielen Küchen Hochbetrieb. Doch Kochen und Backen brauchen - teure – Energie, daher empfehlen sich kleine Handgriffe, die den Verbrauch senken.

In eine auf dem Herd stehende Pfanne wird Öl gegossen
  • Gemüse und Kartoffeln können gedämpft statt gekocht werden. Man braucht dazu nur ein bis zwei Zentimeter Wasser im Topf und spart so Energie. Zudem bleiben Vitamine und Aromen besser erhalten. Sollen Mengen etwa ab zwei Kilogramm oder Speisen mit langer Garzeit zubereitet werden, lohnt sich ein Schnellkochtopf. Das spart rund 50 Prozent Zeit und Energie gegenüber „normalem“ Kochen.
  • Der Backofen sollte mit der Umluftfunktion betrieben werden, denn damit kann eine deutlich niedrigere Gartemperatur gewählt werden. Das spart ebenfalls deutlich Heizenergie. Durch die gleichmäßigere Wärmeverteilung können auch mehrere Speisen zeitgleich garen.
  • Beim Backen und Kochen kann bei Elektroherden die Nachwärme genutzt werden, also einfach 5-10 Minuten vor Ende der Back- oder Bratzeit ausschalten.
Off

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!