Menü

Das gab's bisher - so geht's weiter

Stand:
Bündnis gegen Wucher - News
Off

Restschuldversicherungen: Bündnis gegen Wucher wirkt in Bundespolitik

Sehr interessiert zeigten sich am 16. Januar Abgeordnete verschiedener Fraktionen des Deutschen Bundestages über die Situation einer Kreditnehmerin, die ihnen ihren Fall schilderte. Eine ursprünglich notwendige Kreditaufnahme wegen einer Autoreparatur und einer Zahnbehandlung entwickelte sich innerhalb von nur fünf Jahren zum finanziellen Fiasko. Allein zwei kurz hintereinander geschlossene Verträge – wobei der zweite Kredit auf Initiative der Bank zurückgeht – führten zum aktuellen Nettokredit über 40.100 Euro. 

 

DGB Sachsen tritt bundesweitem „Bündnis gegen Wucher“ bei

Eine am Finanzmarkt seit vielen Jahren kritisierte, aber unveränderte Situation, hat der DGB Sachsen im Juli 2018 zum Anlass genommen, dem „Bündnis gegen Wucher“ beizutreten. Wenn Banken, Sparkassen und Versicherer durch systematisches Agieren im Kreditbereich dazu beitragen, dass Arme noch ärmer werden, kann das nicht hingenommen werden.

 

Sozialverband VdK Sachsen stärkt Bündnis gegen Wucher

Der Sozialverband VdK Sachsen tritt dem bundesweiten Bündnis gegen Wucher bei. Wie VdK-Landesgeschäftsführer Ralph Beckert mitteilte, nimmt der Sozialverband VdK Sachsen den morgigen internationalen Tag der Beseitigung von Armut zum Anlass, um Armut zusammen mit den starken Partnern des Bündnisses, darunter die Verbraucherzentrale Sachsen, entgegen zu wirken.

 

Startschuss für Bündnis gegen Wucher

In Leipzig wurde am 11. Januar 2018 ein bundesweites Bündnis gegen Wucher gegründet. Mit dabei waren nicht nur die Verbraucherzentralen Sachsen und Hamburg, sondern auch das Institut für Finanzdienstleistungen (IFF) und der Hamburger Rechtsanwalt Prof. Dr. Udo Reifner. Gemeinsam sollen Banken-Wucher eingedämmt und Rechtssicherheit für Verbraucher geschaffen werden.