LEIPZIG +++ VORTRAG: HITZE, FLUT & TIGERMÜCKE: Fast alles zum Klimawandel +++ Hier direkt anmelden!

Interesse für Musterklage hält an

Pressemitteilung vom
Die Musterklage gegen die Sparkasse Vogtland hat weiterhin großen Zulauf. Mittlerweile haben sich schon über 800 Sparer*innen dieser Musterfeststellungsklage angeschlossen um gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Sachsen für ihr Recht und ihre Zinsen zu kämpfen.
Zinsanpassung

Mehr als 800 Sparkassenkund*innen haben sich der Klage bisher

Off

Im Rahmen der Musterfeststellungsklage gegen die Sparkasse Vogtland wurde am 14. August 2020 das Klageregister eröffnet und seither reißt der Strom der Betroffenen nicht ab, die an der Klage teilnehmen möchten.

Hintergrund ist, dass die sächsischen Sparkassen nach Ansicht der Verbraucherzentrale in den letzten Jahren deutlich zu wenig Zinsen bei den „Prämiensparverträgen flexibel“ an die Sparenden gezahlt haben. Da der Zinssatz variabel vereinbart wurde, muss das Kreditinstitut diesen regelmäßig unter Berücksichtigung eines entsprechenden, gleitenden Referenzzinses anpassen. Weitere Anpassungskriterien sind unter anderen der Intervall der Anpassung und die Berücksichtigung der jeweiligen prozentualen Abweichung vom Referenzzins.

Die bereits erstellten Gutachten zu  vielen Einzelverträgen zeigen, dass die errechneten Nachzahlsummen zwischen 300 Euro und 14.000 Euro pro Vertrag liegen. Im Durchschnitt beträgt der Nachzahlungsanspruch 2.500 Euro pro Vertrag.

Die Verbraucherzentrale Sachen konnte bereits bei Klagen gegen die Sparkassen Leipzig, Zwickau und Erzgebirgssparkasse Erfolge vor dem Oberlandesgericht verbuchen. Auch vogtländische Sparer können sich noch immer kostenlos in das Klageregister beim Bundesamt für Justiz eintragen. Wer sich diese Eintragung nicht allein zutraut, ist bei den Expertinnen der Verbraucherzentrale Auerbach gut aufgehoben. Zum Preis von 14,63 Euro wird die Eintragung für Interessierte von den Expertinnen vorgenommen, wenn bereits eine Gutachten zur möglichen Zinsnachzahlung vorliegt. Ohne Gutachten belaufen sich die Kosten auf 38,99 Euro.

Fragen zur Musterfestellungsklage und wie im Einzelfall vorgegangen werden sollte, beantwortet die Verbraucherzentrale in Auerbach unter 03744 - 21 96 41 oder vermittelt dort einen persönlichen Termin.

Weiterführende Informationen finden Sparer*innen auch hier: www.verbraucherzentrale-sachsen.de/musterfeststellungsklage

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Langzeitsparer: Welche Zinsen stehen Ihnen zu? Jetzt prüfen lassen!
Sie haben oder hatten einen variabel verzinsten Langzeitsparvertrag? Dann kann es sehr gut sein, dass Ihre Zinsen…
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.